Link verschicken   Drucken
 

Die Sportfreunde beim Krämermarkt und die Antwort auf die Frage, warum sich ein Besuch lohnt

09.05.2018

Man könnte diese Momente wohl am besten mit den Worten umschreiben "Und jährlich grüßt das Murmeltier". Zwei Stresssituationen, wie sie mancher unserer Leser sicherlich schon erlebt hat.

 

Stresssituation 1:

Es ist Sonntag, endlich hat sich das gute Wetter durchgesetzt und du planst deinen Tag. Baggersee, Freibad oder eventuell doch auf den Sportplatz, Möglichkeiten gibt es viele. Du machst das Radio an und willst den schönen Moment mit passender Musik untermalen. Doch dann ändert sich schlagartig alles, nachdem die nette Stimme in den Lautsprechern das Wort "Muttertag" ausgesprochen hat. Muttertag? Heute? Schon wieder?

 

Hektisch schaust du auf deine Uhr, denkst an die Öffnungszeiten der Geschäfte und verspürst eine leichte Schweißbildung auf deiner Oberlippe. Es ist Sonntag!!! Was bleibt ist einfach gesagt. ARAL oder SHELL aber ganz schnell, SHELL oder ARAL ist jetzt völlig egal.

 

Wie schon öfter in den letzten Jahren ist die Tankstelle die letzte Option und auch dieses Jahr wirst du dort wieder fündig. Was bleibt dir denn auch anderes übrig. Deine Mutter hat sich jahrelang um dich gekümmert und der Muttertag ist ja schließlich dafür da etwas zurück zu zahlen. "Sammeln Sie Payback-Punkte" fragt dich die Verkäuferin und du wunderst dich, ob sie gerade deine Gedanken lesen konnte. Zurück im Auto fragst du dich was sie dich wohl gefragt hätte wenn du Kondome gekauft hättest "Sammeln Sie Treue-Punkte"?.

 

Aber das alles spielt jetzt keine Rolle mehr, du hast es geschafft, änderst deinen Tagesplan und tust das was Kinder in jedem Alter am Muttertag tun sollten. Fröhlichen Muttertag.

 

Stresssituation 2:

Die Sonne brennt unerbittlich vom Himmel und du spürst, dass deine Haut anfängt auszudampfen. Du bist auf dem Heimweg, wobei du nicht genau weißt, wie du diesen finden sollst. Bekleidet bist du noch mit denselben Klamotten, mit denen du 36 Stunden zuvor die Vatertagswanderung begonnen hast. Dass man dir deine lange Reise und deinen Getränkekonsum ansieht, erkennst du an den mitleidigen Blicken derer, denen du auf diesem Heimweg begegnest.

 

Heimweg. Dein Kopf brummt und du wunderst dich, warum du immer noch diesen Leiterwagen hinter dir her ziehst. Er war zwar mal deutlich schwerer zu Beginn dieser Tour aber angenehm ist das Quietschen der Räder auch jetzt noch nicht.

 

Auf deinem Irrweg durch Wälder und über Wiesen beginnen diese Gedanken, die keiner braucht. Du fragst dich beispielsweise wann es die ersten Leiterwagen mit Navi gibt. Sicherlich an den meisten Tagen unnötig, aber heute wärst du dafür sehr sehr dankbar. Heute fühlt es sich irgendwie an wie ein Himmelfahrtskommando und dabei denkst du an den eigentlichen Namen dieses Feiertags und grübelst bei dem Gedanken, dass offensichtlich schon vor über 2000 Jahren Vatertag gefeiert wurde.

 

Du sehnst dich nach dem Rest deiner Wandergruppe und versuchst dich daran zu erinnern, wer eigentlich alles dazu gehörte. Und du nimmst dir, wie jedes Mal in so einer Situation, vor, so schnell keinen Alkohol mehr zu trinken.

 

Wir helfen - wir laden ein:

Zwei Situationen, zwei Tage, Vatertag und Muttertag, dicht gefolgt in dieser Woche. Dazwischen, am Samstag, Krämermarkt in Salzstetten. Sicherlich fragt sich der eine oder andere Leser jetzt, wie dies zusammenhängt, was die genaue Botschaft dieser Meldung ist.

 

Kurz gesagt bietet der Krämermarkt in Salzstetten die Lösung für beide Probleme, wie sie oben beschrieben wurden. Neben Leckereien werden dort auch Geschenke für den darauffolgenden Muttertag angeboten und du kannst dir auch ganz sicher sein, dass du den einen oder anderen aus deiner Vatertagswandergruppe am Weizenstand der Sportfreunde wiederfinden wirst.

 

Und genau aus diesem Grund laden wir Dich, all unsere Freunde und Gönner auch in diesem Jahr wieder herzlich ein uns am Samstag beim Salzstetter Krämermarkt zu besuchen. Beim Weizenstand vor der alten Kreissparkasse. Wir freuen uns auf Dich (AM).

 

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Die Sportfreunde beim Krämermarkt und die Antwort auf die Frage, warum sich ein Besuch lohnt