Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fussball - Tolle Abschlussparty unserer beiden Teams

10.06.2018

Nach dem Spiel in Empfingen feierten unsere beiden Mannschaften den Saisonabschluss im Zollernblick. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand natürlich die Meisterschaft unserer zweiten Mannschaft und dem damit verbunden Aufstieg in die Kreisliga A. 

 

Abteilungsleiter Andy Müller eröffnete den offiziellen Teil und begrüßte zunächst die anwesenden Spieler/-Frauen, das gesamte Trainer- und Betreuerteam sowie SF-Neuzugang Daniel Atis, welcher ebenfalls eingeladen war.

 

Mit Applaus begrüßt wurden die geladenen Gäste des Abends, Sportplatzkassier Jürgen Rau, Schiedsrichter Jürgen Krüger sowie die Familie Wehle aus dem Greenkeeper-Team. Auch Bezirks-Schiedsrichter-Obmann Markus Teufel war der Einladung gefolgt und feierte mit seinen Sportfreunden. 

 

In seiner Rede lobte Müller die Leistungen beider Teams in der Rückrunde. Insbesondere den "langen Atem", welchen das Team Two hatte, fand dabei Erwähnung. "Ich habe eigentlich immer damit gerechnet, dass ihr irgendwann Mal nachlasst aber das war wirklich beeindruckend, wie ihr das bis zum Schluss durchgezogen habt", so Müller.

 

Andy Müller übernahm anschließend auch die Verabschiedung jener Spieler, welche die Sportfreunde nach dieser Spielzeit verlassen werden. "Es ist natürlich nie schön wenn man Spieler verliert, aber da die Spieler, die uns verlassen, bei ihrem neuen Verein ein Traineramt übernehmen, sehe ich das auch als Bestätigung für unsere Arbeit", so Müller weiter. 

 

Verabschiedet wurden Lukas Wuzik (SV Eutingen), Uwe Huss (SV Leinstetten), Kevin Lubig (VFL Hochdorf) sowie Kapitän Daniel Wehle (TSV Haiterbach) welcher von seinen Kameraden mit "Standing Ovations" verabschiedet wurde. 

 

SF-Vorstand Holger Kreidler bedankte sich zu Beginn seiner Rede bei unserem Pächterehepaar Krizanovic, welches den Sportfreunden unglaublich gut tut und auch einen großen Beitrag  dafür leistet, dass sich unsere Fußballer beim Verein so wohl fühlen. 

 

Kreidler bedankte sich anschließend bei den vielen Helfern und Sponsoren des Vereins, ohne deren Hilfe und Unterstützung vieles im bekannten Maße nicht mehr möglich wäre. 

 

Auch Kreidler lobte die Leistung unseres Team Two und dessen Trainer Stefan Kreidler. "Ihr habt Unglaubliches geleistet. Wer hätte das gedacht, dass Salzstetten am Ende der Saison oben steht und aufsteigt. Ich bin richtig stolz auf Euch", so Kreidler zum Abschluss. 

 

Meister-Coach Kreidler wurde zu Beginn seiner Rede lautstark gefeiert. Anschließend blickte er auf die Spielzeit zurück und nannte erneut den Teamgeist als Schlüssel für diesen Erfolg. "Wie ich schon der Presse gegenüber gesagt habe, sind es die drei Gruppen aus jungen Spielern, den gestanden sowie unseren Oldies, die sich super ergänzen und harmonieren. Wir haben das als Team geschafft und sind verdient Meister geworden", so der Meistercoach. 

 

Anschließend zeichnete Kreidler die Trainingsfleißigsten aus. Ganz oben auf der Liste stand dabei Robin Luger mit einer Beteiligung von 86 Prozent, gefolgt von Louis Kreidler (77%). Besonders erwähnt wurde auch Torjäger Ahmet Kaya, welcher es auf sensationelle 35 Saisontore gebracht hatte. 

 

Die letzte Auszeichnung war Patrick Schmid vorbehalten, welchen Kreidler als seinen Spieler der abgelaufenen Saison bezeichnete. "Padde hat wirklich einen Riesenschritt gemacht und sich toll entwickelt. Nicht ohne Grund hat er in den letzten Wochen auch den Sprung in die erste Mannschaft geschafft und dort ebenfalls überzeugt", begründete Kreidler seine Entscheidung. 

 

SF-Chefcoach Mustafa Naim, welcher als letzter das Mikro übernahm, schaute auf die wechselhafte Saison seines Teams zurück. Auch Naim blickte in diesem Zusammenhang bereits nach vorne und sagte, dass man in der kommenden Spielzeit an die Leistungen der Rückrunde anknüpfen müsse und sich eine Vorrunde, wie die vergangene, nicht nochmals erlauben dürfe. 

 

Auch bei der ersten Mannschaft wurden die Trainingsfleißigsten ausgezeichnet. Ganz oben stand hierbei Kapitän Daniel Wehle mit 83 Prozent, gefolgt von Djoko Aleksic, welcher auf 78 Prozent Trainingsbeteiligung kam. Und natürlich wurde auch hier der Torschützenkönig ausgezeichnet. Pascal Ade schaffte es trotz einiger Verletzungspausen auf 20 Tore. 

 

Auch Naim zeichnete zum Schluss seinen Spieler des Jahres aus. Julian Axt erhielt den Pokal unter großem Beifall seiner Mitspieler. "Ich habe lange hin und her überlegt ob ich Julian Axt oder Dominik Weiß an dieser Stelle erwähnen soll. Beide haben meiner Meinung nach eine riesen Entwicklung hinter sich. Am Schluss habe ich mich jedoch für Juli entschieden", so Naim bei der Pokalübergabe. 

 

Nach dem Ende dieses offiziellen Teil überreichten Marc Steimle und Felix Frank dem Team noch einen neuen Trink-Stiefel aus Glas (mit Gravur) welcher umgehend gefüllt wurde. Das war schließlich auch der Startschuss für eine rauschende Party welche bis in die frühen Morgenstunden andauerte. (AM)

 

 

 

Foto: Volles Haus bei der gestrigen Abschlussfeier