Link verschicken   Drucken
 

Tischtennis - Leonie Müller holt sich den Titel

13.01.2020

Der TuS Metzingen hat am letzten Wochenende die 9. und letzten Einzelmeisterschaften der Jugend U11-U18 ausgetragen. Der Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) ist zwar seit dem Jahreswechsel Geschichte, trotzdem kamen am Wochenende noch einmal die württembergischen Einzelmeisterschaften in alter Form zum Austragen. Seit Anfang des Jahres wird der Verband unter dem Dach der TTBW eingebunden.

In der Metzinger Öschhalle waren am letzten Wochenende über 384 Nachwuchsspieler und –spielerinnen im Einsatz und spielten ihre Titelträger im Einzel und Doppel aus. Alle Bezirke haben ihre Meldungen bis kurz vor Weihnachten abgegeben. Jeweils zwei Teilenehmer pro Altersklasse darunter der jeweilige Bezirksmeister waren nominiert. Mit vier Spielerinnen war die SF Salzstetten an diesem Wochenende vertreten. Lea Sahiti bei der Altersklasse U14, Sophie Müller U13, Marie Schneider U12 und Leonie Müller bei der U11.

Lea Sahiti verlor zum Auftakt in ihrer Gruppe gegen die Top Gesetzte Jovana Nikolic, die das Turnier am Ende auch gewann. Trotzdem hat sie sich mit zwei Siegen für das Achtelfinale qualifiziert, wo sie dann unglücklich gegen Leonie Hintermaier verlor und das Turnier mit dem 9. Platz abschloss.

Sophie Müller traf in der Vorrunde ebenfalls auf die Topgesetzte und spätere Siegerin Laura Orda und musste trotz großem Kampf als Verlierer von der Platte. Da sie aber die beiden restlichen Begegnungen klar gewinnen konnte, zog sie ebenfalls ins Achtelfinale ein, wo sie aber gegen Carolin Hardung keine Chance hatte. Für sie bleib ebenfalls der 9. Platz am Ende.

Dagegen lief es bei Marie Schneider in der Gruppenphase beeindruckend gut. Mit drei Siegen qualifizierte sie sich für die Finalspiele und verlor sehr unglücklich in 5 Sätzen gegen Julia Merz. Die Enttäuschung war ihr schon ins Gesicht geschrieben, aber sie konnte sich dafür im Doppel mit Jana Schüle über den zweiten Platz freuen.

Die Jüngste im Bunde Leonie Müller wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Ohne Satzverlust zog sie ungefährdet ins Halbfinale und gewann in einem emotionalen Spiel nach vier Sätzen gegen Nina Moderzinski. Damit war das Traumfinale der beiden Topgesetzten Lisa Ugowski und Leonie Müller perfekt. In ihrem wohl besten Spiel fertigte sie ihre Gegnerin in kurzer Zeit mit 11:3, 11:8, 11:4 ab und holte mit nur einem Satzverlust somit letztmalig den Siegerpokal unter dem Verband TTVWH nach Salzstetten.

Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Betreuer Andras Krenhardt, der die Mädels top betreut und eingestellt hat. Mädels, die SFS ist stolz auf euch. Das habt ihr toll gemacht!

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Tischtennis - Leonie Müller holt sich den Titel