Link verschicken   Drucken
 

Kindersommerferienprogramm der Sportfreunde Salzstetten

17.08.2020

Spiele mit dem Ball bei Glutofen-Hitze: Die Sportfreunde Salzstetten eröffneten das Kinder-Sommerferienprogramm der Gemeinde Waldachtal im Corona-Jahr 2020.

 

Ein Bericht von Walter Maier für den Schwarzwälder Boten

 

Waldachtal-Salzstetten. Zwölf Jungen und Mädchen hatten viel Spaß bei interessanten und spannenden Wettkämpfen und Spielen. "Wir haben schon etwas mehr erwartet", sagten die Organisatoren, Jugendleiter Matthias Klink senior und seine Frau Suzi. "Wegen der Corona-Verordnungen hätten es aber eh nicht mehr als 20 Kinder sein dürfen."

 

Die Sechs- bis Elfjährigen konnten sich auf dem grünen Rasen des sehr gepflegten S portplatzes nach Herzenslust bewegen und austoben und zwischendurch Trinkpausen einlegen und Schattenplätze suchen. Vorsorglich hatten Matthias und Suzi Klink reihenweise Wassereimer, -Bomben und -Spritzen zum Abkühlen bereitgestellt. Davon machten die Teilnehmer reichlich Gebrauch. Kalte Dusche gefällig: Manche tauchten mit dem Kopf oder Oberkörper auch ganz in das erfrischende Nass ein.

 

Sinnvoller Weise verbanden die Organisatoren angesichts hochsommerlicher Temperaturen von mehr als 30 Grad die sportlichen Wettkämpfe mit dem Element Wasser. Gleich zu Beginn durften die Kinder Gas geben: Schnelligkeit war gefragt, um auf Zeit mittels Wasserspritzen schnellstmöglich große Eimer mit Wasser zu füllen.

 

Kreative Einfälle bereicherten das Geschicklichkeitsspiel, Wasserbomben respektive Wasserbehälter mittels eines Tennisschlägers sicher ins Ziel zu balancieren. Spaß erlebten die jungen Sportler auf dem Häschen-Hüpf-Parcours. Durch Slalomschlangen hindurch durften sie das runde Leder am Fuß führen. Einen Zacken zu legten sie beim Slalom durch den Parcours, wo sie einen Gummiring ins Ziel werfen mussten. Beim Katapult-Spiel mussten sie mit der Wasserball-Schleuder weitere Ziele treffen. Mit großer Begeisterung jagten die Kinder dann zum Abschluss dem runden Leder hinterher. Fußball ist in Deutschland immer noch die populärste Sportart. Das zeigte sich auch auf dem Sportgelände Wolfäcker des Sportvereins in Salzstetten.

 

Packende Zweikämpfe und sehenswerte Torschüsse ließen die Herzen der Kids höherschlagen. "Wir haben Fußballspielen bewusst eingeplant, damit die Kinder sowohl chillen als auch sich austoben können. Das braucht es zum Abreagieren", meinten Suzi und Matthias Klink. Kurioserweise betrachten die Jungkicker von heute Rasenfußball auch als chillen. Ein Sport zum Runterkommen.

 

Einen Heidenspaß bereitete es den Ferienkindern, durch die Fontänen der Sprinkleranlage zu rennen. Belohnt wurden alle zwölf Teilnehmer mit abgepackten Tüten voller Süßigkeiten, welche die Sportfreunde Salzstetten bereitstellten. Jugendleiter Matthias Klink wünscht sich mehr Kinder für die Jugend-Fußballmannschaften der Sportfreunde Salzstetten.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Kindersommerferienprogramm der Sportfreunde Salzstetten