Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vereinsgeschichte

Im Jahre 1921 fand die Gründung des damaligen Fußballvereins Salzstetten statt. In der Gründung fand der Gedanke seine Erfüllung, den viele Sporbegeisterte als gemeinsames Ziel hatten.

 

Einen Verein zur Pflege des Fußballsports und zur Ertüchtigung der Jugend, unter Ausschluß jeder politischen Betätigung im Rahmen des Vereins ins Leben zu rufen.

 

Die Geschichte der Anfangsjahre des jungen Vereins lässt sich nur schwer aufarbeiten. Durch die damals schwierige politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Zeit kam die Vereinsarbeit wieder zum Erliegen.

 

Erst nach dem zweiten Weltkrieg kam es am 2. Demzember 1950 im Gasthaus Zum Engel in Salzstetten zur Wiedergründung. 44 Aktive und 15 passive Mitglieder haben sich sofort bereit erklärt, den Verein tatkräftig zu unterstützen.

 

Die erste Vorstandschaft setzte sich aus folgenden Personen zusammen:
1. Vorstand: Gustav Müller, Bürgermeister
2. Vorstand: Josef Ruf, Möbelschreiner
Schriftführer: Anton Dettling, Bildsteinmeister
Kassier: Josef Dettling, Malermeister

 

Die Ausschussmitglieder waren
Otto Rottenburger, Monteur
Josef Kaupp, Schuhmacher
Vinzenz Wollensak, Bürgermeister
Anton Dettling, Maler
Otto Wehle, Flaschner

 

In der Generalversammlung am 24.01.1953 übernahm Zahnarzt Friedrich Mandel das Amt des Vorsitzenden. Ein schwarzes Kapitel der Vereinsgeschichte wurde in der Generalversammlung am Samstag, dem 12.12.1953 im Gasthaus Zur Krone in Salzstetten geschrieben.

 

Trotz intensiven Bemühungen konnten die Vorstandsämter, auch nach eindringlichem Bitten des damaligen Bürgermeisters Vinzenz Wollensak, nicht besetzt werden. Der Verein wurde aufgelöst. Das damalige Vereinsvermögen in Höhe von 400 DM ging an die Gemeinde über.

 

Bereits zwei Jahre später, am 23.04.1955 kam es dann bereits wieder zur Neugründung. Die Vorstandschaft übernahm Alfons Heer, 2. Vorstand wurde Josef Singer, Schriftführer Fritz Neumann und Kassier Ewald Müller.

 

Fast schon traditionell hatte Alfons Heer das Ruder des Vereins nur kurze Zeit in der Hand. Nachdem er zurückgetreten war übernahm Josef Singer kommissarisch die Vereinsführung. Im Jahr 1957 wurde Heinz Luger als Aktiver zum 1. Vorsitzenden gewählt. Heinz Luger leitete die Geschicke des Vereins bis zum Jahr 1966.

 

In der Generalversammlung am 05.03.1966 übernahm Karl Gunkel den Posten des 1. Vorsitzenden. Unter seiner Leitung wurde die Schaffung des heutigen Sportgeländes in Angriff genommen. Unter tatkräftiger Mithilfe der Vereinsmitglieder, die zahlreiche Arbeitsstunden leisteten, wurde in den Jahren 1966 und 1967 der Sportplatz im Bürgle/Wolfäcker gebaut.

 

Die Sportplatzeinweihung erfolgte vom 29. bis.  31..07.1967. In der Zeit vom 16. bis 19.07.1971 wurde das 50-jährige Vereinsjubiläum mit einem Werbespiel der Stuttgarter Kickers gegen die Spvgg. Freudenstadt gefeiert.

 

Ein ganz entscheidendes Jahr war 1974. Damals wurden die Weichen für den Bau unseres Sportheimes gestellt. Mit dem damaligen Altbürgermeister Anton Hönle und dem am 27.01.1974 zum 1. Vorstand gewählten Heiner Luz haben sich zwei ganz entscheidene Männer an der Spitze des Vereins für die Realisierung des Sportheimbaus eingesetzt.

 

Mit dem Bau des Sportheimes konnte im Jahr 1975 begonnen werden und bereits nach 27 Monaten Bauzeit, wobei über 7000 Arbeitsstunden von den Vereinsmitgliedern, allen voran der damalige Abteilungsleiter Fußball, Siegfired Kreidler, geleistet wurden.

 

Beide Baumaßnahmen konnten 1980 abgeschlossen und am 18. ? 20.07.1980 feierlich ihren Bestimmungen übergeben werden. Weitere bauliche Tätigkeiten waren 1983 bis 1884  mit dem Anbau einer Wohnung, Funktionsräumen und einer weiteren Garage an das bestehende Sportheim.

 

Eine Bewährungsprobe hatten die Mitglieder im Jahr 1986 zu überstehen. Für den damaligen 1. Vostand Anton Hönle wurde kein Nachfolger gefunden und wieder drohte das Vereinsschiff zu sinken. Doch dieses Mal konnte bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eine erneute Vereinsauflösung abgewandt werden. Mit einem relativ unbekannten 1. Vorsitzenden Gerhard Stroh konnte das Vereinsschiff der Sportfreunde Salzstetten wieder flott gemacht werden.

 

Von dort an fuhr unser Vereinsschiff in ruhigeren Gewässern. Siegfried Kreidler, Zugpferd und Arbeitsbiene der Sportfreunde Salzstetten, wurde für seine stetige Arbeit und Verdienste für den Verein in der Generalversammlung 1987 mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.

 

Auch die anfangs nur sehr kurz währenden Amtsperioden der Vereinsvorstände hatte schon lange keinen Bestand mehr. Ein Beispiel dafür war auch Günter Vees, der von 1990 bis 2000 das Vereinsruder in der Hand hatte.

 

Noch größere Beständigkeit und zudem frischen Wind brachte der im Jahr 2000 neu gewählte 1. Vorstand Holger Kreidler, der mit seinem ebenfalls neu gewählten Stellvertreter Andy Müller, maßgeblich an der Planung und Realisierung des Hartplatzumbaus beteiligt war.  Der neue Rasenplatz konnte im Jahr 2001 eingeweiht werden. 

 

In den darauffolgenden Jahren kümmerte sich Kreidler mit seinem Team insbesondere um die Renovierung und Modernisierung des in die Jahre gekommenen Vereinsheims. Ein neuer Thekenbereich sowie umfangreiche Umbaumaßnahmen in der Küche waren der Anfang, später wurde das Gebäude mit einer neuen Heizungsanlage und neuen Fenstern ausgestattet. 

 

Das bisherige Highlight dieser Arbeiten war sicherlich der Wintergarten, welcher im Jahr 2014 eingeweiht wurde.

 

In den Jahren 2019 und 2020 wurden die Damen- und Herrentoiletten komplett saniert, außerdem wurden sämtliche Türen im Restaurant,- sowie Wohnungsbereich erneuert.

 

Das 100-jährige Vereinsbestehen unter der Leitung von unserem Vereinsvorsitzenden Holger Kreidler wurde im Jahr 2021 als Jubiläumsjahr organisiert.

Das traditionelle Steinach-Pokalturnier wurde am 6.8.-8.8.2021 ausgetragen. Erfreulich war, dass die Mannschaften aus dem Waldachtal ebenfalls teilgenommen haben so, dass es speziell im Jubiläumsjahr ein Steinach- Waldachtalturnier gab.

Dass die Sportfreunde Salzstetten das Turnier als Bezirksligist gewannen, passte natürlich in die Jubiläums-Festlichkeiten.

Mit Diskomusik am Freitag, sowie dem Livemusiker Alex Vees und einem tollen Feuerwerk am Samstagabend, kamen die zahlreichen Gäste voll auf ihre Kosten.

Am Sonntag spielte der Musikverein zum Frühschoppen, ehe es dann am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, sowie dem Turnierabschluss mit Siegerehrung das Festwochenende zu ende ging.

 

Der Festakt mit anschließender Jubiläumsparty fand im Gemeindesaal am 16.10.2021 statt.

Zahlreiche geladene Gäste, sei es Ehrenmitglieder, Sponsoren, zu ehrende Mitglieder, viele Gäste die sich im Verein verdient gemacht haben wurden bereits um 17:00 Uhr zum Festakt eingeladen.

Die große Jubiläumsparty für die Öffentlichkeit, Vereinsmitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger startete ab 20 Uhr mit der Livemusik Band Duo „Edeltattoo“.